Grüner Tee: Gesund und frisch

Loser Grüner TeeBereits seit vielen Jahrhunderten ist grüner Tee für seinen frischen Geschmack und für seine gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe bekannt, die aufgrund des oxidierungsfreien Herstellungsprozesses im Teeblatt verbleiben und schließlich in das Teewasser abgegeben werden. Wenn auch Sie den grünen Tee für sich entdeckt haben und von der einmaligen Wirkung sowie dem unvergleichlichen Geschmack dieses Heißgetränks begeistert sind oder sich in naher Zukunft davon überzeugen möchten, dann finden Sie hier die wichtigsten Informationen zur Geschichte, der Wirkung und der Zubereitung des grünen Wundermittels.

Die Geschichte des grünen Tees: Der erste Tee der Welt hat einen weiten Weg hinter sich

“Medizin war der Tee zuerst, Getränk wurde er danach.” – zu diesem Entschluss kam einst Kakuzo Okakura in seinem literarischen Meisterwerk „Das Buch vom Tee“. Nach der zufälligen Entdeckung des Tees vor etwa 5.000 Jahren durch den „Göttlichen Bauern“ Kaiser Shen Nung nahm dieser den grünen Tee genau unter die Lupe und konnte dem wundersamen Gebräu unzählige positive Eigenschaften in Bezug auf seine gesundheitsfördernden Wirkstoffe zuordnen, weshalb das mild-frische Heißgetränk zunächst in erster Linie als Medizin gegen diverse Leiden verwendet wurde. Da sowohl die Herstellung als auch die Haltbarkeit der grünen Teeblätter die Menschen dieser Zeit vor unüberwindbare Probleme stellte, beschloss man, die getrockneten Blätter zu Teeziegeln bzw. Teekuchen zu pressen. Diese praktische Verarbeitungsmethode begründete eine weite Verbreitung des Tees und schließlich unzählige weitere Entwicklungsschritte, die zur modernen Form des Grüntees führen konnten.

Der grüne Tee und seine Wirkung: Ein wahres Wundermittel der Natur

Auf die Frage, wie grüner Tee sich auf die Gesundheit des Menschen auswirkt, gibt es unzählige Antworten – und das nicht ohne Grund: Der grüne Tee ist als Wundermittel der Natur bekannt und wird gerade in Asien häufig als „Zaubertrank“ gegen vielerlei Leiden eingesetzt. Abhängig von der Sorte, der Qualität und der Zubereitung des Tees wirkt dieser entgiftend, entsäuernd und entfettend, verbessert die Insulinaktivität, senkt den Cholesterinspiegel, neutralisiert freie Radikale und beschleunigt die Fettverbrennung. Darüber hinaus wirkt der grüne Tee zudem vorbeugend gegen unzählige Krankheiten und Leiden wie Krebs, Arteriosklerose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Tatsächlich ist die herausragende Wirkung auf die Gesundheit des Teefreundes jedoch nicht nur von der Qualität des Tees und des Wassers, der Teesorte und der Zubereitung abhängig, sondern darüber hinaus ist auch das Zusammenspiel der verschiedensten Sorten untereinander dabei von großer Bedeutung.

Die Zubereitung des grünen Tees: Mehr als nur ein Teebeutel und heißes Wasser

Bei der Zubereitung von grünem Tee ist in erster Linie die Teesorte entscheidet, da die unterschiedlichen Teesorten ihre wahre Wirkung in der Regel nur durch verschiedene Zubereitungsmethoden entfalten. Darüber hinaus ist auch der „Zweck“ des grünen Tees hierbei von großer Bedeutung: Ein traditioneller, japanischer Grüntee wird nicht einfach getrunken, sondern stattdessen wird die Teezeremonie auf eine besondere Art und Weise zelebriert, die durch ein gemütliches Beisammensein und eine bewusste Zubereitung des beliebten Heißgetränks einen erstklassigen Teegenuss versprechen soll. Eine Kanne grünen Tees, die in erster Linie zu heilenden Zwecken zubereitet wird, setzt wiederum komplett andere Methoden voraus, um die gesundheitsfördernde Wirkung des Tees freisetzen zu können. Mit den Richtlinien für eine erfolgreiche Zubereitung von grünem Tee könnte man allerdings ganze Bücher füllen – der Selbsttest liefert jedoch in der Regel die besten Ergebnisse.  

 

In unserem Tee-Versandhandel haben Sie eine Große Auswahl an Grünteesorten. So führen wir klassische Grüntees wie Bancha, Sencha, Pi Lo Chun, aber auch erstklassige aromatisierte grüne Tees in blumigen, fruchtigen oder Würzigen Geschmacksrichtungen.


Weitere Informationen